Kirchengemeinde St. Andreasberg

Sie wundern sich sicher, dass das schöne Mauerwerk verputzt wird. Das Amt für Bau und Kunstpflege schreibt den langfristigen Erhalt des Mauerwerks vor.

Der Putz ist die Opferschicht für das Mauerwerk.

Jede Natursteinmauer zieht aus dem Untergrund Feuchtigkeit. Diese Feuchtigkeit transportiert Salze. Irgendwann tritt die Feuchtigkeit an der Oberfläche aus und verdunstet und es bleibt Salz übrig. Diese Salze reichern sich an der Oberfläche an und lösen den Stein langsam auf und sprengen die oberen Schichten quasi ab. Dieses Absprengen passiert entweder am Stein oder im Putz. Wenn kein Putz aufgetragen wird, leidet der Stein. Wenn Putz aufgetragen wird, opfert sich der Putz für den Stein. Außerdem ist der Putz der Regenschutz für das Mauerwerk. Wenn also nicht verputzt wird, dringt das Regenwasser in das Mauerwerk ein und löst den Fugenmörtel auf. Zur Zeit können Sie diese Schäden sehr gut an der Westseite der Kirche sehen.